Was wissen Händler, Banken, Telefonanbieter und die Schufa über Sie?

Verbraucher haben in der Praxis häufig Schwierigkeiten, diesen Anspruch geltend zu machen. Das ist jetzt Vergangenheit. Sie haben einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Auskunft gegenüber Anbietern darüber, welche personenbezogenen Daten diese über Sie haben und nutzen.

GetMyData.de hilft Ihnen dabei,
  • von Anbietern Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten zu erhalten und
  • wenn Sie es veranlassen, Ihre personenbezogenen Daten löschen zu lassen
Für Sie absolut kostenlos und in nur 3 Schritten:
1 Anbieter auswählen  2 Ihre Daten eintragen  3 Ihre Anfrage verschicken
Datenschutz leicht gemacht
1 Anbieter auswählen 

2 Ihre Daten eintragen 
Vorlage
*** Auskunftsverlangen ***

Adressiert an:

am: 24.05.2017

Name:
Vorname
Nachname

Meine E-Mail:

Meine Adresse:

Mein Benutzername / Meine Kundennummer:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin bei dem von Ihnen angebotenen Dienst und/oder Portal und/oder Webshop als Nutzer registriert oder habe diesen zumindest genutzt.

Hiermit mache ich gegenüber Ihnen als Anbieter des Dienstes und/oder Portals und/oder Webshop meinen Auskunftsanspruch gemäß § 19 BSDG geltend. In diesem Rahmen fordere ich Sie hiermit dazu auf, mir
Auskunft über sämtliche personenbezogenen Daten zu erteilen, die Sie über mich erhoben haben, verarbeiten und nutzen (im folgenden kurz „Daten“),

insbesondere über

  • 1. die zu meiner Person gespeicherten Daten,
  • 2. die Herkunft der Daten,
  • 3. die Empfänger oder zumindest Kategorien von Empfängern, an die die Daten weitergegeben wurden und werden und
  • 4. zu welchem Zweck Sie die Daten verarbeiten und nutzen.

Vorstehendes Auskunftsverlangen bezieht sich auf alle personenbezogenen Daten, insbesondere, aber nicht ausschließlich, auf folgende Datenkategorien:

  • 1. Name, Vorname(n),
  • 2. Adressdaten (Strasse, Hausnummer, Postleitzahl, Stadt, Bundesland, Land),
  • 3. E-Mail-Adressen,
  • 4. Telefonnummern und
  • 5. Telefaxnummern.

Ich bitte darum, mir die Auskunft elektronisch via E-Mail an meine im Betreff genannte E-Mail-Adresse zu erteilen.

Ich fordere Sie hiermit dazu auf, innerhalb von

vierzehn (14) Kalendertagen


, beginnend mit Erhalt dieses Auskunftsverlangens, die von mir geforderte Auskunft vollständig zu erteilen.
Sofern und soweit Sie sich weigern sollten, mir vorstehend verlangte Auskunft zu erteilen, fordere ich Sie hiermit dazu auf, die verlangte Auskunft dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit zu erteilen.

Erlauben Sie mir den Hinweis, dass auf Grund geltendem Recht die vorstehend einverlangte Auskunft für mich kostenfrei zu erteilen ist.

Sollten Fristen gemäß diesem Schreiben an Sie fruchtlos verstreichen, haben Sie damit zu rechnen, dass ich mich beim zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz beschweren werde. Ferner haben Sie im Falle des fruchtlosen Verstreichens von Fristen damit zu rechnen, dass ich meine Ansprüche gerichtlich durchsetzen werde.

Die Geltendmachung weiterer Ansprüche behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen


3 Ihre Anfrage verschicken 
Bevor Sie die Anfrage verschicken können, müssen alle Felder ausfüllen!

*** Auskunftsverlangen und Löschung ***

Adressiert an:

am: 24.05.2017

Name:
Vorname
Nachname

Meine E-Mail:

Meine Adresse:

Mein Benutzername / Meine Kundennummer:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin bei dem von Ihnen angebotenen Dienst und/oder Portal und/oder Webshop als Nutzer registriert oder habe diesen zumindest genutzt.

Hiermit mache ich gegenüber Ihnen als Anbieter des Dienstes und/oder Portals und/oder Webshop meinen Auskunftsanspruch gemäß § 19 BSDG geltend. In diesem Rahmen fordere ich Sie hiermit dazu auf, mir
Auskunft über sämtliche personenbezogenen Daten zu erteilen, die Sie über mich erhoben haben, verarbeiten und nutzen (im folgenden kurz „Daten“),

insbesondere über

  • 1. die zu meiner Person gespeicherten Daten,
  • 2. die Herkunft der Daten,
  • 3. die Empfänger oder zumindest Kategorien von Empfängern, an die die Daten weitergegeben wurden und werden und
  • 4. zu welchem Zweck Sie die Daten verarbeiten und nutzen.

Vorstehendes Auskunftsverlangen bezieht sich auf alle personenbezogenen Daten, insbesondere, aber nicht ausschließlich auf folgende Datenkategorien:

  • 1. Name, Vorname(n),
  • 2. Adressdaten (Strasse, Hausnummer, Postleitzahl, Stadt, Bundesland, Land),
  • 3. E-Mail-Adressen,
  • 4. Telefonnummern und
  • 5. Telefaxnummern.

Ich bitte darum, mir die Auskunft elektronisch via E-Mail an meine im Betreff genannte E-Mail-Adresse zu erteilen.

Ich fordere Sie hiermit dazu auf, innerhalb von

vierzehn (14) Kalendertagen


, beginnend mit Erhalt dieses Auskunftsverlangens, die von mir geforderte Auskunft vollständig zu erteilen.
Sofern und soweit Sie sich weigern sollten, mir vorstehend verlangte Auskunft zu erteilen, fordere ich Sie hiermit dazu auf, die verlangte Auskunft dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit zu erteilen.

Erlauben Sie mir den Hinweis, dass auf Grund geltendem Recht die vorstehend einverlangte Auskunft für mich kostenfrei zu erteilen ist.

Ferner fordere ich Sie hiermit weiter dazu auf, sämtliche der Daten zu löschen,

  • 1.deren Speicherung unzulässig ist,
  • 2.deren Richtigkeit Sie nicht nachweisen können,
  • 3.deren Verarbeitungszweck bereits erfüllt und eine Speicherung daher nicht mehr erforderlich ist und
  • 4.zu Übermittlungszwecken gespeicherte Daten nicht länger gespeichert werden müssen bzw. deren Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

Auch für dieses Löschungsverlangen gilt vorstehende Frist von vierzehn (14) Kalendertagen.
Sollten Fristen gemäß diesem Schreiben an Sie fruchtlos verstreichen, haben Sie damit zu rechnen, dass ich mich beim zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz beschweren werde. Ferner haben Sie im Falle des fruchtlosen Verstreichens von Fristen damit zu rechnen, dass ich meine Ansprüche gerichtlich durchsetzen werde.

Die Geltendmachung weiterer Ansprüche behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen


3 Ihre Anfrage verschicken 
Bevor Sie die Anfrage verschicken können, müssen alle Felder ausfüllen!

*** Beschwerde ***

Hinweis: Diese E-Mail-Vorlage soll nur nach erfolglosem Auskunftsverlangen an den Anbieter (14 Tage nach erstem E-Mail-Versand). Mit dieser Vorlage senden Sie eine BESCHWERDE an den Landesdatenschutzbeauftragten, diese sollte selbstverständlich begründet sein und vollständig ausgefüllt werden. Insbesondere müssen Sie das Sendedatum des Auskunftsverlangens richtig eingeben. Beim Senden dieser Beschwerde bestätigen Sie, dass Sie KEINE Antwort auf Ihre Anfrage vom Anbieter erhalten haben.

Bitte beachten Sie, dass Sie den richtigen Landesdatenschutzbeauftragten IHRES Bundeslandes (Ihr Wohnort) selektieren (nicht das Bundesland des Anbieters).

Absender:
Vorname
Nachname

Meine E-Mail:

Meine Adresse:


Beschwerde per E-Mail an

In Sachen Beschwerde zur Aufsichtsbehörde gemäß § 38 BDSG wegen nicht vollständig erteilter Auskunft i.S.d. § 34 BDSG

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe das Unternehmen



mittels E-Mail vom

Sendedatum des Auskunftverlangens (erste E-Mail an den Anbieter) im Format "01.01.2016"


aufgefordert, mir gemäß § 34 BDSG vollständig Auskunft über meine dort erhobenen, verarbeiteten und genutzten personenbezogenen Daten zu erteilen.

Ich habe hierfür eine Frist von 14 Kalendertagen gesetzt.

Ich habe in oben genannter E-Mail darauf hingewiesen, dass die Auskunft gemäß § 34 Abs. 8 Satz 1 BDSG grundsätzlich unentgeltlich zu erteilen ist.

Das oben genannte Unternehmen hat mir die Auskunft innerhalb der gesetzten Frist nicht vollständig erteilt. Insofern wende mich hiermit an Sie als Aufsichtsbehörde gemäß § 38 BDSG und lege hiermit

*** Beschwerde ***


gegen dieses Unternehmen ein. Ich bitte Sie, in dieser Angelegenheit tätig zu werden, damit mir entsprechend meiner Anfrage vollständig Auskunft erteilt wird.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung:



Mit freundlichen Grüßen



3 Ihre Anfrage verschicken 
Bevor Sie die Anfrage verschicken können, müssen alle Felder ausfüllen!

Sie haben Anspruch auf Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten Anbieter über Sie haben. Sie haben auch Anspruch darauf, dass Anbieter personenbezogene Daten über Sie löschen, die der Anbieter nicht zwingend aufbewahren muss. Aber: Wen schreibe ich an? Wie formuliere ich ein solches Anschreiben? Welche Formalien muss ich beachten? Fragen, die es vielen Menschen nahezu unmöglich machen, ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche geltend zu machen.
Sie haben einen gesetzlich Anspruch auf Ansicht Ihrer personenbezogenen Daten nach:
  • Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und
  • dem Telemediengesetz (TMG)
  • Das gilt für alle Banken, Händler, Versicherungen, Telefonanbieter, Socialnetzwerke sowie die Schufa, die personenbezogene Daten erheben, speichern und nutzen.
Sie haben einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, wenn
  • deren Speicherung unzulässig ist,
  • der Anbieter deren Richtigkeit nicht nachweisen kann,
  • der Zweck deren Verarbeitung bereits erfüllt ist und
  • eine weitere Speicherung nicht nötig und erforderlich ist.